Neues Buch: Clinical Ethics Consultation

Jan Schildmann, John-Stewart Gordon und Jochen Vollmann haben im Herbst 2010 ein Buch herausgegeben: Clinical Ethikcs Consultation. Theories and Methods, Implementation, Evaluation. Der Untertitel des Buches signalisiert die Spannweite der Beiträge, die in dem Band dokumentiert sind. Es widmet sich in drei Teilen der Klinischen Ethikberatung. Teil I handelt von den Theorien und Methoden, Teil II von der Implementierung und Teil III widmet sich der Evaluation der Ethikberatung.

Die Entwicklung der Ethikberatung in Europa war meines Erachtens  lange Zeit davon gekennzeichnet, dass amerikanische Theorien und Erfahrungen nach Europa transferiert wurden. So orientieren sich beispielsweise viele Konzepte an dem sogenannten „Vier-Prinzipien-Ansatz“ von Beauchamp & Childress. Erst langsam zeichnen sich Beratungsformen ab, die besser in den europäischen Kontext passen, flexibler sind und sich stärker in die europäische Tradition einfügen. Ein englischsprachiger Band von europäischen Autoren ist daher sehr begrüßenswert. Es ist zu hoffen, dass es den internationalen Austausch über die Ethikberatung befördert.

Zugegeben: Ich freue mich auch deshalb über das Buch, weil ich selbst die Gelegenheit hatte, zwei Aufsätze zu dem Band beizusteuern. Gemeinsam mit meinem vormaligen Kollegen Markus Rothhaar (jetzt Fernuni Hagen)  habe ich mich in einem der Beiträge mit dem Verhältnis von Ethik, Empirismus und Beratung beschäftigt (S. 21-35). In dem allein von mir verfassten zweiten Beitrag  („Discourse Ethics and Ethics Consultation“) geht es um das Verhältnis von Diskursethik und Ethikberatung  (S. 53-63).

Quelle: Jan Schildmann, John-Stewart Gordon & Jochen Vollmann (Ed.) (2010): Clinical Ethics Consultation. Theories and Methods, Implementation, Evaluation. Ashgate. Gebundene Ausgabe, ca. 86,- Euro.

Dieser Beitrag wurde unter Ethikberatung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar