Empfehlungen zur Dokumentation

Die Arbeitsgruppe Ethikberatung der Akademie für Ethik in der Medizin hat eine Empfehlung zur Dokumentation von Ethikberatungen erarbeitet. Sie gibt Hinweise darauf, wie Ethikberaterinnen und Ethikberater Beratungen schriftlich aufbereiten und wie diese Dokumentationen aufbewahrt werden sollten. Die Empfehlung ist in der Zeitschrift „Ethik in der Medizin“ erschienen und kann über die unten genannte Internetadresse kostenlos bezogen werden.

Die Arbeitsgruppe hat sich intensiv mit den Zielen der Dokumentation auseinandergesetzt und hebt unterschiedliche Funktionen hervor (Orientierungs- und Erinnerungsfunktion, Absicherung, Qualitätssicherung, Ausbildung des Beraters, Tätigkeitsnachweis). Die Arbeitsgruppe empfiehlt, für die Krankenunterlagen reine Ergebnisberichte zu erstellen. Wert wird darauf gelegt, dass zu den Ergebnissen der Beratung auch die Begründung für eine ausgewählte Vorgehensweise gehört. Die Empfehlung bietet darüber hinaus noch Hinweise zu Aufbewahrung, Datenschutz und Einsichtsrecht.

Quelle: Uwe Fahr · Beate Herrmann · Arnd T. May · Antje Reinhardt-Gilmour · Eva C. Winkler (2010) Empfehlungen für die Dokumentation von Ethik-Fallberatungen der AG „Ethikberatung im Krankenhaus“ in der Akademie für Ethik in der Medizin e. V. (AEM) · Open Access bei Springer unter Dokumentation

Dieser Beitrag wurde unter Ethikberatung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar